Beim Respekt vor den Menschen, dem Schutz der Umwelt und der ökologischen Nachhaltigkeit sieht sich Oikos in der sozialen Verantwortung

Das Heimatgebiet, in dem die Firma entstanden ist, steht im Zentrum der Oikos-Philosophie: seit jeher von der sozialen Funktion überzeugt, die ein Betrieb ihres Tätigkeitsgebiets haben muss, fertigt das Unternehmen seine Sicherheitstüren nach einer durchdachten, streng umgesetzten Unternehmensstrategie.

Der Schutz der Umwelt erfolgt entlang der gesamten Fertigungskette: Dies reicht von der Auswahl der Rohstoffe bis zu Logistik nach den Kriterien der ökologischen Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit, aber auch dadurch, dass durch ein unbeschwertes Betriebsklima den hier arbeitenden Menschen voller Respekt entgegengebracht wird.

All das schlägt sich in ständigen Initiativen nieder, mit denen kulturelle und sportliche Aktivitäten ebenso wie örtliche Vereine gefördert werden sollen. Außerdem wird mit Veranstaltungen außerhalb der Arbeitszeiten die ständige Fortbildung am Arbeitsplatz gefördert. Seit 2009 dauert die Zusammenarbeit des Unternehmens mit der Universität Ca’ Foscari in Venedig an, mit der das Ziel verfolgt wird, die Leistungen des Unternehmens durch die Anwendung der Erkenntnisse aus der akademischen Forschung auf die Betriebsrealität laufend zu verbessern.