PROJECT

In einer einladenden und exklusiven Umgebung in der Nähe von Lissabon erstreckt sich dieser so einmalige wie faszinierende Wohnsitz, in dem eine Familie ihr Zuhause hat. Mehr als 800 qm Innenfläche kennzeichnen dieses gleichförmig gestaltete Gebäude, das mit seiner so überraschenden Optik äußerst wartungsarm ist. Der Grund: die besondere Außenverkleidung, die verwendet wurde, ist sehr widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse und UV-Strahlung. Die ansehnliche Massivoptik wird der gesamte architektonische Komplex durch die große geschlossene Wand vermittelt, die das Aussehen einer monolithischen, kompakten Masse bietet. Die enorme, mit fast zwei Meter langen Paneelen verkleidete Vollmauer hat mit dem Haupteingang und einem Fenster nur zwei Öffnungen, was dem enthüllten Innenleben umso mehr Gewicht und Suspance verleiht. Entsprechend sind die Öffnungen dunkel, ja schwarz und bilden damit einen klaren Gegensatz zur fast blendenden Grelligkeit der weißen Außenwand, welche die Öffnungen umschließt. Das Gebäude vermittelt aber nur scheinbar ein Gefühl der Abgeschlossenheit. Im hinteren Bereich wird nämlich das Leitmotiv des Kontrastes durch die riesige Glaswand fortgeführt, die sich hinzieht und sich der Außenwelt öffnet, Helligkeit einfängt und verbreitet, weil sie sich den umgebenden Grünanlagen öffnet, Energie und Lebenskraft atmet und wieder ausstrahlt.

Architekt

Duarte Pinto Coelho

Jahr des Projekts

2009

Jahr der Fertigstellung

2010